Prägung eines Buches oder einer Broschur

Prägung für Bücher und Broschüren

Die Prägung ist ein Verfahren, um den Bezug Ihrer Bücher bzw. das Cover Ihrer Broschüren optisch aufzuwerten. Man unterscheidet dabei in Folienprägung und Blindprägung.

Folienprägung (auch Farbfolienprägung, Prägefoliendruck, Heißfolienprägung) bezeichnet in der Buchherstellung das Einprägen eines Elementes (Text oder Logo) in ein Material, wobei zwischen dem Prägestempel und Material eine dünne mit einer Farbschicht versehene Folie (Prägefolie) läuft. Die Farbe wird durch die Einwirkung von Wärme und Druck des Prägestempels auf das zu prägende Material übertragen. Typische Anwendungen von Farbprägungen sind beispielsweise die Gestaltung von Autorennamen, Verlagsnamen oder Buchtitel auf dem Buchrücken oder dem Vorderdeckel des Buches.

Blindprägung nennt man in der Buchherstellung das Einprägen von Mustern, Motiven oder Schrift auf Papier- oder Leineneinbände ohne Farbe. Typische Anwendungen von Blindprägungen sind effektvolle Schriften oder Logos auf dem Bezug von Büchern. Die Blindprägung erfolgt rein maschinell.

Prägung für Bücher und Broschüren – so geht's

Für die Erstellung der Prägung ist es notwendig, dass die Datei für den Bezug Ihres Buches bzw. das Cover für Ihre Broschüre bereits fertig angelegt wurde.

Datenblatt Prägung »

Folienprägung oder Blindprägung von Texten

Legen Sie eine neue Ebene an und benennen Sie diese mit PRÄGUNG. Wechseln Sie auf die neu angelegte Ebene. Definieren Sie eine beliebige Volltonfarbe und benennen Sie diese mit PRÄGUNG.
Platzieren Sie die zu prägenden Texte auf dieser Ebene.

Folienprägung oder Blindprägung von Vektorgrafiken

Definieren Sie in Ihrem Grafikprogramm eine beliebige Volltonfarbe und benennen Sie diese mit PRÄGUNG. Erstellen Sie Ihre Vektorgrafik und färben Sie diese mit der Farbe PRÄGUNG ein und speichern Sie diese.Platzieren Sie die Vektorgrafik auf der Ebene PRÄGUNG ind der Satzdatei für den Bezug Ihres Buches.

Blindprägung unter bereits vorhandene Texte

Legen Sie eine neue Ebene an und benennen Sie diese mit PRÄGUNG.
Kopieren Sie den zu prägenden Text.
Wechseln Sie auf die neu angelegte Ebene PRÄGUNG.
Fügen Sie den Text aus der Zwischenablage an die Originalposition ein.
Definieren Sie eine beliebige Volltonfarbe und benennen Sie diese mit PRÄGUNG.
Färben Sie den Text mit dieser Farbe ein.

Blindprägung unter bereits vorhandene Vektorgrafiken

Definieren Sie in Ihrem Grafikprogramm eine beliebige Volltonfarbe und benennen Sie diese mit PRÄGUNG.
Erstellen Sie Ihre Vektorgrafik und färben Sie diese mit der Farbe PRÄGUNG ein und speichern Sie diese.
Kopieren Sie aus der Satzdatei des Bezuges die mit der Prägung zu unterlegenden Vektorgrafik.
Fügen Sie diese aus der Zwischenablage an die Originalposition auf der Ebene PRÄGUNG ein.
Ersetzen Sie die Verknüpfung der eben eingefügte Grafik mit der zuvor gespeicherten Grafik, welche die Farbe PRÄGUNG hat.

Bitte beachten Sie

Stellen Sie bei der Erstellung der PDF-Dateien für die Prägung alle Ebenen außer der PRÄGUNGS-Ebene auf unsichtbar.

Bei der Erstellung von Grafiken mit einem externen Programm wie beispielsweise Adobe Illustrator muss die Farbe PRÄGUNG identisch mit der in Adobe InDesign sein. Die Linienstärke und Abstände sollten 1 pt nicht unterschreiten. Texte sollten nicht zu filigran sein (Richtwert: 9-10 pt).