Partielle Lackierung

Partieller Drucklack für Bücher und Broschüren

Die partielle Lackierung kommt beim Druck von Büchern und Boschüren gleichermaßen zum Einsatz. Die Form der Papierveredelung durch Lackierung erfolgt durch den Auftrag von glänzenden oder matten Lacken. Diese können entweder zum einen flächendeckend, zum anderen partiell, dh., nur auf bestimmten Stellen einer Fläche – aufgetragen werden. In der Papierveredelung wird außerdem eine Vielzahl von Sonderlacken eingesetzt. Dem Lack ist dabei meist eine Substanz beigemischt, die gezielt für eine gewünschte Wirkung sorgt, wie zum Beispiel Glitterlacke, Thermofarben, Leuchtfarbe, Duftlacke, Relieflacke, Spots, Dispersionslack, UV-Lack, Drip-Off-Lack oder Strukturlack.

Partielle Lackierung für Bücher und Broschüren – so geht's

Für die Erstellung der Druckdaten für partielle Lackierungen ist es notwendig, dass die betroffenen Satzdateien Ihres Buches bzw. Broschüre bereits korrekt angelegt wurde.

Datenblatt Partielle Lackierung »

Partielle Lackierung von Texten

Legen Sie eine neue Ebene an und benennen Sie diese mit PARTIELLE LACKIERUNG.
Kopieren Sie den zu lackierenden Text.
Wechseln Sie auf die neu angelegte Ebene PARTIELLE LACKIERUNG.
Fügen Sie den Text aus der Zwischenablage an die Originalposition ein.
Definieren Sie eine beliebige Volltonfarbe und benennen Sie diese mit PARTIELLE LACKIERUNG.
Färben Sie den Text mit dieser Farbe ein.

Partielle Lackierung von Pixelbildern

Legen Sie eine neue Ebene an und benennen Sie diese mit PARTIELLE LACKIERUNG.
Kopieren Sie das zu lackierenden Bild.
Wechseln Sie auf die neu angelegte Ebene PARTIELLE LACKIERUNG.
Fügen Sie das Bild aus der Zwischenablage an die Originalposition ein.
Löschen Sie das Bild aus dem Rahmen, so dass nur der leere Rahmen übrig bleibt.
Definieren Sie eine beliebige Volltonfarbe und benennen Sie diese mit PARTIELLE LACKIERUNG.
Färben Sie den Rahmen mit dieser Farbe ein.

Partielle Lackierung von Vektorgrafiken

Definieren Sie in Ihrem Grafikprogramm eine beliebige Volltonfarbe und benennen Sie diese mit PARTIELLE LACKIERUNG.
Erstellen Sie Ihre Vektorgrafik und färben Sie diese mit der Farbe PARTIELLE LACKIERUNG ein und speichern Sie diese.
Kopieren Sie aus der Satzdatei die partiell zu lackierenden Vektorgrafik.
Fügen Sie diese aus der Zwischenablage an die Originalposition auf der Ebene PARTIELLE LACKIERUNG ein.
Ersetzen Sie die Verknüpfung der eben eingefügte Grafik mit der zuvor gespeicherten Grafik, welche die Farbe PARTIELLE LACKIERUNG hat.

Bitte beachten Sie

Für die Erstellung der PDF-Dateien schalten Sie alle Ebenen außer der Ebene PARTIELLE LACKIERUNG unsichtbar.

Bei der Erstellung von Grafiken mit einem externen Programm wie beispielsweise Adobe Illustrator muss die Farbe PARTIELLE LACKIERUNG identisch mit der in Adobe InDesign sein.  Die Linienstärke und Abstände sollten 1 pt nicht unterschreiten. Texte sollten nicht zu filigran sein (Richtwert: 9-10 pt).